Die OÖ Touristik nimmt den Schutz Ihrer Privatsphäre sehr ernst

Diese Website verwendet Cookies und E-Commerce Tracking um Ihren Besuch einfacher und komfortabler zu machen. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
JA, VERSTANDEN
Viele weitere Urlaubsangebote
www.touristik.at
  • Informationen zum Ennsradweg
  • Eisenerz Gebirge der Eisenerzer Alpen
  • Radstadt Salzburger Sportwelt
  • Steyr Naturhauptstadt Europas

Ennsradweg

von der Salzburger Sportwelt bis Linz

Der Ennsradweg begleitet die Enns von Ihrem Ursprung in den Radstädter Tauern bis zur Mündung in die Donau bei Enns, der ältesten Stadt Österreichs. Der Radwanderweg folgt dem Enns-Fluss durch vier österreichische Bundesländer: Salzburg, Steiermark, Ober- und Niederösterreich.
Der Ennsradweg beginnt in der Salzburger Sportwelt, verläuft weiter durch das steirische Ennstal in die oberösterreichische Eisenwurzenregion bis zur Flussmündung in die Donau. Diese Radreise in Österreich stellt einen Streifzug durch die ursprünglichsten und naturbelassensten Regionen der Alpenrepublik dar. Die Radtouren durch den Nationalpark Gesäuse und Nationalpark Kalkalpen zählen zu den beeindruckendsten Abschnitten der gesamten Radwanderung.

Start: Radstadt ist der ideale Ausgangspunkt Ihrer Radreise in Österreich. Die Stadt verfügt über einen gut angebunden Bahnhof.
Ziel: Es empfiehlt sich die Fahrradtour von der Flussmündung in Enns am Donauradweg bis nach Linz fortzusetzen. Die Direktverbindung Linz–Radstadt ist in ca. 2,5 Stunden mit der Bahn zu bewältigen.

Länge: Der Ennsradweg ist von Radstadt bis Linz ca. 260 km lang.

Der Höhenunterschied am Enns-Radwanderweg beträgt ca. 930 m (ohne die Variante durch das Reichraminger Hintergebirge).

Streckenbeschreibung:
Die Fahrradtour am Ennsradweg verläuft meist auf ruhigen Landstraßen und Radwegen, teilweise aber auch auf mäßig befahrenen Straßen. Besonders im Abschnitt zwischen dem steirischen Gesäuse und dem oberösterreichischen Weyer teilen sich Radfahrer und motorisierte Verkehrsteilnehmer die Straße. Wer den verkehrsreicheren Wegstücken am Ennsradweg ausweichen möchte, dem bleiben entweder anstrengendere Wegstücke mit einigen Steigungen nicht erspart oder man überwindet seinen Radlerstolz und steigt mit seinem Fahrrad auch einmal auf die Bahn um.
Steigungsfrei ist die Fahrradtour entlang der Enns nicht. Insgesamt fahren Sie zwar immer bergab Richtung Donau, dazwischen bleiben Ihnen Steigungen am Hang nicht erspart.

Beschilderung:
Der Ennsradweg ist in jedem Bundesland anders ausgeschildert. Orientieren Sie sich bitte an diesen abweichenden Schreibweisen: Enns-Radweg, Ennstalweg und Ennsweg.

Sehenswürdigkeiten am Ennsradweg:

Radstadt: Historische Stadt in den Radstädter Tauern mit sehenswerter Altstadt.
Schladming: Die bedeutendste Stadt im oberen Ennstal ist vor allem für Ihren Status als Wintersportort bekannt. 2013 war Schladming Austragungsort der FIS ALPINE SKI WM.
Benediktinerstift Admont: Schon von Weitem grüßt das Stift Radurlauber am Ennsradweg. Besonders sehenswert ist die eindrucksvolle Bibliothek, die zu den größten der Welt zählt. Über 150.000 Bände finden sich in den, in eindrucksvollem Weiß und Gold gehaltenen Räumlichkeiten.
Der Nationalpark Gesäuse hat seinen Namen vom Gurgeln und Säuseln des Wassers, das sich seinen Weg durch Felsen, Engen und Schluchten bahnt. Dieser Abschnitt zählt zu jenen, mit einer nicht zu unterschätzenden Steigung während der Radtour am Ennsradweg. Es empfiehlt sich die Überbrückung mit einem Radtaxi.
Schaubergwerk Erzberg: Mit dem Hauly, dem 860 PS-starken Ausflugs-LKW erobern Besucher die Stufen des Erzberges.
Nationalpark Kalkalpen:
Tauchen Sie im Radurlaub in Österreich ein in die naturbelassenen Landschaften des Nationalparks. Besonders lohnenswert ist die Radtouren-Variante durch das Reichraminger Hintergebirge, eine der größten geschlossenen Waldlandschaften Österreichs. Der Ennsradweg führt hier über die Trassen der ehemaligen Waldbahn. Stets bergab und durch zahlreiche Tunnel ist diese Radfahrt ein unvergessliches Abenteuer. Die Bergfahrt auf die Mooshöhe (Ausgangspunkt der Waldbahntrasse) kann mit Radtaxis überbrückt werden.
Museumsdorf Trattenbach: Das Freilichtmuseum hält die Erinnerung an die früheren Schmieden und Messererbetriebe in der Region wach.
Die Romantikstadt Steyr liegt am Zusammenfluss von Enns und Steyr. Der Stadtplatz ist eines der besterhaltenen Altstadtensembles im deutschsprachigen Raum. Es finden sich Bauten aus Gotik, Rokoko und Renaissance. Das bekannteste Gebäude ist das gotische Bummerlhaus, ein Bürgerhaus, dessen Kern aus dem 13. Jahrhundert stammt.
Enns: Die älteste Stadt Österreichs ist das eigentliche Ziel am Ennsradweg. Die Stadt liegt an der Mündung der Enns in die Donau.
Linz: Die oberösterreichische Landeshauptstadt erstreckt sich zu beiden Seiten der Donau. Es empfiehlt sich ein Bummel durch die liebreizende Altstadt mit den barocken Bürgerhäusern. Das Ars Electronica Center - Museum der Zukunft sowie das LENTOS Kunstmuseum finden sich direkt am Donauradweg. Radurlauber, die mehr Zeit zur Verfügung haben, sei eine Bergfahrt auf den Pöstlingberg mit der steilsten Adhäsionsbahn Europas, ans Herz gelegt. Abends lockt das modernste Musiktheater Europas zu einer Vorstellung.

OÖ Tourismus Logo

OÖ Touristik GmbH

Freistädter Straße 119 | 4041 Linz | Austria
Tel.: +43 732 7277-222 | E-Mail: info@touristik.at

Im Jahre 1990 leistete die OÖ Touristik Pionierarbeit auf dem Sektor der organisierten Radreisen: die erste buchbare Radreise am Donauradweg inklusive Gepäcktransfer. Über die vielen Jahre hat sich das Reiseangebot der Radreisen auf ganz Europa ausgeweitet, die beliebt wie eh und je sind. In den letzten 30 Jahren hat sich das Portfolio auf Mountainbike- und Schiffsreisen, Gruppen- und Wanderreisen sowie Winter- und Wellnessaufenthalte ausgeweitet. Auch die Organisation internationaler Kongresse und Eventveranstaltungen zählen mittlerweile zu den erfolgreichen Unternehmenssparten.