Die OÖ Touristik nimmt den Schutz Ihrer Privatsphäre sehr ernst

Diese Website verwendet Cookies und E-Commerce Tracking um Ihren Besuch einfacher und komfortabler zu machen. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
JA, VERSTANDEN
Viele weitere Urlaubsangebote
www.touristik.at
  • Mainau Insel am Bodensee in Deutschland
    Bodensee Radweg Informationen

Bodenseeradweg - ab/bis Konstanz

Der Bodensee ist mit 536 km² der größte See im deutschsprachigen Raum. Der gleichnamige Radwanderweg - der Bodenseeradweg - verbindet kilometerlange beschauliche Radtouren am See mit zahlreichen Gelegenheiten zu interessanten Unterbrechungen. Ihre Radreise in Deutschland, Österreich und der Schweiz geleitet Sie in Naturschutzgebiete, an Strände, in Häfen, über Promenaden sowie in beschauliche Orte und pulsierende Städte.

Länge:
Ausgehend von Konstanz verbindet der Bodenseeradweg auf ca. 270 km – wie auf einer Perlenschnur aufgefädelt – Natur- und Kultur-Highlights im Dreiländereck Deutschland – Österreich – Schweiz. Durch zahlreiche Fährverbindungen lassen sich Etappen abkürzen und ermöglichen so Radtouren auf den schönsten Teilstrecken am Bodenseeradweg in wenigen Tagen.

Schwierigkeitsgrad:
Der Bodensee-Radweg ist für Einsteiger ideal geeignet, da es kaum spürbare bzw. nennenswerte Steigungen gibt. Bestens präparierte Asphalt- und Schotterwege lassen die Radreise in Deutschland zu einer flotten Entdeckungsfahrt werden.

Beschilderung:
Die Beschilderung am Bodenseeradweg ist in allen drei Ländern einheitlich.

Sehenswürdigkeiten am Bodenseeradweg

Konstanz: Die Gebäude in der Altstadt weisen Merkmäler aller Epochen auf, hauptsächlich jedoch Gotik und Renaissance. Empfehlenswert ist ein Altstadtrundgang, der Besucher zum Rosgartenmuseum, zum Schnetztor, in das (Jan) Hus-Museum und weiter bis zum Münster führt.

Die Insel Mainau wird auch als Blumeninsel am Bodensee bezeichnet. Sie ist in Privatbesitz, jedoch ganzjährig für Besucher geöffnet. Lassen Sie sich begeistern von der Blumenpracht in den Gärten und Parks, dem Palmenhaus, dem Schmetterlingshaus, dem Rosengarten, dem Weinlehrpfad uvm.

Überlingen ist namensgebend für den Überlinger See. Die wunderschöne Altstadt besteht im Wesentlichen seit Mitte des 16. Jahrhunderts beinahe unverändert. Empfehlenswert sind das Münster St. Nikolaus, das gotische Rathaus, das Reichlin-von-Meldegg-Haus, der Greth usw.

Meersburg hat sich sein malerische Fachwerk-Altstadt bewahrt. Die Meersburg selbst thront hoch über dem See. Vom Bodenseeradweg aus ist sie schon von Weitem sichtbar.

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen: Das Freilichtmuseum nahe des Bodenseeradweges veranschaulicht das Leben vor 6.000 Jahren.

Friedrichshafen: Ihre Radreise in Deutschland führt Sie an die abwechslungsreichste Strandpromenade am Bodensee. Vergessen Sie keinesfalls das Zeppelin-Museum zu besuchen.

Eriskircher Ried: Das Feuchtgebiet ist im Frühling mit einem farbenprächtigen Teppich aus Wiesen-Schwertlilien übersät.

Lindau: Das historische Zentrum der Stadt ist bestens erhalten und liegt auf einer Insel im See. Bei einem Bummel lassen sich Hafen, Seeuferpromenade, Mangturm, Haus zum Cavazzen (barockes Bürgerhaus) und das reich bemalte Alte Rathaus bewundern.

Bregenz: Die Seebühne der Landeshauptstadt von Vorarlberg ist weithin bekannt. Der Pfänder (Hausberg von Bregenz) grüßt Radfurlauber am Bodenseeradweg schon aus der Ferne.

Insel Reichenau: Die UNESCO Welterbestätte umfasst drei romanische Kirchen und die mittelalterlichen Klostergebäude auf der größten Bodensee-Insel.

Rheinfall in Schaffhausen: Auf Grund der Nähe zum Bodenseeradweg wird auch gerne der Rheinfall besucht. Er hat eine Höhe von 23 Metern und eine Breite von 150 Metern und wird auf Grund seiner Wassermenge als der größte Wasserfall Europas bezeichnet.

Klarstellend wird festgehalten, dass unter „Bodenseeradweg“ jener Weg zu verstehen ist, der Radfahrern entlang des Bodensees zur Verfügung steht. Es wird aber ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Teile dieses Weges auch von anderen Verkehrsteilnehmern genutzt werden und zwar sowohl mit Kraftfahrzeugen als auch zu Fuß. Die OÖ Touristik GmbH haftet hinsichtlich des auf dieser Internetseite dargestellten Weges weder für eine bestimmte Beschaffenheit bzw. einen bestimmten Zustand derselben noch für deren Befahrbarkeit.

OÖ Tourismus Logo

OÖ Touristik GmbH

Freistädter Straße 119 | 4041 Linz | Austria
Tel.: +43 732 7277-222 | E-Mail: info@touristik.at

Im Jahre 1990 leistete die OÖ Touristik Pionierarbeit auf dem Sektor der organisierten Radreisen: die erste buchbare Radreise am Donauradweg inklusive Gepäcktransfer. Über die vielen Jahre hat sich das Reiseangebot der Radreisen auf ganz Europa ausgeweitet, die beliebt wie eh und je sind. In den letzten 25 Jahren hat sich das Portfolio auf Mountainbike- und Schiffsreisen, Gruppen- und Wanderreisen sowie Winter- und Wellnessaufenthalte ausgeweitet. Auch die Organisation internationaler Kongresse und Eventveranstaltungen zählen mittlerweile zu den erfolgreichen Unternehmenssparten.